1954

fra Wikipedia, den frie encyklopedi
Hopp til navigasjon Hopp til søk
1954
Franske fallskjermhoppere i slaget ved Điện Biên Phủ
Franske fallskjermhoppere i slaget ved Điện Biên Phủ
President for kontoret for beskyttelse av grunnloven Otto John på sin pressekonferanse i Øst -Berlin
Pressekonferanse av Otto John , president for Office for the Protection of the Constitution , i Øst -Berlin
Plassering av Suez -kanalen
Suez -kanalen : Egypt og Storbritannia signerer Suez -avtalen
1954 i andre kalendere
Fra urbe condita 2707
Armensk kalender 1402-1403
Etiopisk kalender 1946-1947
Badi -kalender 110-111
Bengalsk kalender 1360-1361
Berber kalender 2904
Buddhistisk kalender 2498
Burmesisk kalender 1316
Bysantinsk kalender 7462-7463
Kinesisk kalender
- æra 4650-4651 eller
4590-4591
- 60 års syklus

Vannslange ( 癸巳, 30) -
Trehest (甲午, 31)

fransk
Revolusjonskalender
CLXII - CLXIII
162-163
Hebraisk kalender 5714-5715
Hindukalender
- Vikram Sambat 2010-2011
- Shaka Samvat 1876-1877
Iransk kalender 1332-1333
Islamsk kalender 1373-1374
Japansk kalender
- Nengō (æra): Shōwa 29
- Kōki 2614
Koptisk kalender 1670-1671
Koreansk kalender
- Dangun -tiden 4287
- Juche -tiden 43
Minguokalender 43
Moderne OL XV
Seleukidskalender 2265-2266
Thai solkalender 2497

I 1954 endte Indokinakrigen med nederlaget til Frankrike i slaget ved Điện Biên Phủ . Med den algeriske krigen begynte en ny kolonial frigjøringskrig mot Frankrike på samme tid.

I Tyskland forårsaket presidenten for kontoret for beskyttelse av grunnloven, Otto John, en skandale med sin nedsenking i DDR.

I USA kulminerte McCarthy -tiden med Communist Control Act fra 1954 .

Ifølge beregninger gjort av britiske forskere ved Cambridge University i 2010, var 11. april 1954 den mest meningsløse dagen på 1900 -tallet . [1]

arrangementer

politikk

virksomhet

vitenskap og teknologi

Grunnland i CERN (blått)

Kultur

Religion

Sport

eldste standardiserte minigolfbane, åpnet i 1954

For oppføringer av friidrettsrekorder, se den respektive disiplinen under friidrett .

Katastrofer

Mindre ulykker er oppført i underartiklene til katastrofe .

Trivia

  • 11. april: I følge den britiske programmereren William Tunstall-Pedoe var 11. april 1954 "den kjedeligste dagen på 1900-tallet" fordi de færreste viktige hendelsene fant sted på denne datoen. [3]

Født

januar

Katey Sagal , 2012

februar

Matt Groening, 2010
  • 18. Februar: John Travolta , US-amerikanischer Schauspieler, Tänzer, Produzent und Autor
  • 19. Februar: Francis Buchholz , deutscher Rockmusiker
  • 19. Februar: Hans-Hermann Gockel , deutscher Journalist und Fernsehmoderator
  • 19. Februar: Reiner Haseloff , deutscher Politiker
  • 19. Februar: Ludwig Hollburg , deutscher Schauspieler
  • 19. Februar: Dominique Probst , französischer Komponist und Schlagzeuger
  • 19. Februar: Sócrates , brasilianischer Fußballspieler († 2011)
  • 20. Februar: Michael Alpert , US-amerikanischer Klezmersänger und Interpret jiddischer Musik, Multiinstrumentalist, Tänzer und Komponist
  • 20. Februar: Patty Hearst , Enkeltochter des US-amerikanischen Medienmoguls William Randolph Hearst
  • 20. Februar: Abida Parveen , pakistanische Sängerin und Musikerin
  • 21. Februar: Gaby Baginsky , deutsche Schlagersängerin
  • 21. Februar: Ivo Van Damme , belgischer Leichtathlet († 1976)
  • 23. Februar: Wiktor Juschtschenko , ukrainischer Politiker, Präsident der Ukraine
  • 23. Februar: Hlib Lonchyna , US-amerikanischer Bischof, Exarch von Großbritannien
  • 23. Februar: Tom Peyer , US-amerikanischer Comicautor
  • 24. Februar: Katharina Landgraf , deutsche Politikerin und MdB
  • 24. Februar: Plastic Bertrand , belgischer New Wave-Musiker
  • 25. Februar: Michael Amon , österreichischer Schriftsteller († 2018)
  • 26. Februar: Arndt Ellmer , deutscher Science-Fiction-Schriftsteller

März

April

Jackie Chan
Dennis Quaid

Mai

Juni

Kathleen Turner

Juli

Neil Tennant , 2006
Hugo Chávez, 2008

August

September

Shinzō Abe
  • 21. September: Shinzō Abe , japanischer Politiker der LDP und 57. Premierminister Japans
  • 21. September: Wolfgang Steinbach , deutscher Fußballspieler
  • 22. September: Uwe Lyko , deutscher Kabarettist und Komiker
  • 22. September: Shari Belafonte-Harper , US-amerikanische Schauspielerin
  • 22. September: Roland Hartwig , deutscher Jurist und Politiker
  • 22. September: Thomas Oelmayer , Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg
  • 23. September: Guglielmo Andreini , italienischer Endurosportler
  • 23. September: Cherie Blair , britische Rechtsanwältin, Ehefrau von Ministerpräsident Tony Blair
  • 24. September: Davey Arthur , irischer Folkmusiker, Sänger und Songschreiber
  • 24. September: Monika Knoche , deutsche Politikerin
  • 24. September: Marco Tardelli , italienischer Fußballspieler und -Trainer
  • 25. September: Antymos Apostolis , polnischer Blues- und Fusiongitarrist
  • 26. September: Alice , italienische Popsängerin
  • 26. September: César Rosas , mexikanischer Rock-Sänger und -Gitarrist
  • 26. September: Mauro Sandreani , italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 27. September: Kornél Horváth , ungarischer Jazz-Perkussionist
  • 27. September: Josef Niederhammer , österreichischer Kontrabassist
  • 27. September: Larry Wall , Erfinder der Programmiersprache Perl
  • 28. September: Margot Wallström , schwedische Vizepräsidentin der EU-Kommission
  • 28. September: Peter Wawerzinek , deutscher Schriftsteller
  • 29. September: Helene Flöss , österreichische Schriftstellerin
  • 29. September: Mojib Latif , deutscher Meteorologe und Klimaforscher
  • 29. September: Debbie Shapiro , US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 30. September: Patrice Rushen , US-amerikanische Rhythm-and-Blues-Sängerin

Oktober

November

Marta Andreasen (2014)

Dezember

Jean-Claude Juncker, 2012
Annie Lennox , (2004)
  • 25. Dezember: Annie Lennox , britische Sängerin und Songwriterin
  • 25. Dezember: Steve Wariner , US-amerikanischer Country-Musiker und Songwriter
  • 26. Dezember: Ulrich Koehler , deutscher Politiker (FDP), Staatssekretär in Sachsen-Anhalt
  • 26. Dezember: Susan Butcher , US-amerikanische Hundetrainerin († 2006)
  • 26. Dezember: David Shep , kanadischer Automobilrennfahrer
  • 27. Dezember: Novella Calligaris , italienische Schwimmerin
  • 27. Dezember: John Watts , britischer Sänger, Gitarrist und Dichter

Tag unbekannt

Gestorben

Januar

Februar

Senda Berenson Abbott
  • 0 1. Februar: Bernard Arens , luxemburgischer Theologe und Schriftsteller (* 1873)
  • 0 1. Februar: Edwin Howard Armstrong , US-amerikanischer Elektroingenieur und Erfinder (* 1890)
  • 0 1. Februar: Josef Brendle , akademischer Kunstmaler (* 1888)
  • 0 2. Februar: Theodor Rogalski , rumänischer Komponist (* 1901)
  • 0 4. Februar: William Adams , US-amerikanischer Politiker (* 1861)
  • 0 6. Februar: Friedrich Meinecke , deutscher Historiker und Universitätsprofessor (* 1862)
  • 0 7. Februar: Jan Adam Maklakiewicz , polnischer Komponist (* 1899)
  • 0 9. Februar: Friedrich Hauck , deutscher evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1882)
  • 10. Februar: Robert Görlinger , deutscher Politiker (* 1888)
  • 11. Februar: Arthur Duray , französisch-US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1882)
  • 12. Februar: Dsiga Wertow , sowjetischer Regisseur (* 1896)
  • 13. Februar: Paul Heidelbach , deutscher Schriftsteller, Stadtarchivar, Herausgeber und Bibliothekar (* 1870)
  • 13. Februar: Heinrich Zerkaulen , deutscher Schriftsteller (* 1892)
  • 16. Februar: Senda Berenson Abbott , US-amerikanische Sportlehrerin (* 1868)
  • 19. Februar: Wladimir Wiese , russisch-sowjetischer Ozeanograph und Polarforscher (* 1886)
  • 23. Februar: Jacques Mieses , deutsch-britischer Schachspieler (* 1865)
  • 27. Februar: Bobby Ball , US-amerikanischer Automobilrennfahrer (* 1925)

März

Otto Diels
Clara Westhoff
Gertrud Bäumer

April

Auguste Lumière

Mai

Juni

Juli

August

Colette

September

Miles Franklin
  • 0 1. September: Harry Cording , britischer Schauspieler (* 1891)
  • 0 1. September: Heinrich Mache , österreichischer Physiker (* 1876)
  • 0 2. September: Friedrich Eymann , reformierter Theologe, Pädagoge und Anthroposoph (* 1887)
  • 0 5. September: Eugen Schiffer , deutscher Jurist und Politiker (* 1860)
  • 0 7. September: Bud Fisher , US-amerikanischer Cartoonist und Comiczeichner (* 1885)
  • 0 8. September: André Derain , französischer Maler (* 1880)
  • 0 8. September: Curtis D. Wilbur , US-amerikanischer Politiker und Jurist (* 1867)
  • 10. September: Peter Anders , deutscher Opernsänger (* 1908)
  • 11. September: Rupert Hollaus , österreichischer Motorradrennfahrer (* 1931)
  • 11. September: Alexander Steffen , deutscher Gartenbaudirektor, Pflanzenzüchter und Autor (* 1871)
  • 15. September: Raimund Nimführ , österreichischer Luftfahrttheoretiker und Flugzeugpionier (* 1874)
  • 15. September: Arthur Wieferich , deutscher Mathematiker (* 1884)
  • 19. September: Miles Franklin , australische Schriftstellerin (* 1879)
  • 25. September: Vitaliano Brancati , italienischer Schriftsteller (* 1907)
  • 26. September: Chajim Jehuda Leib Auerbach , israelischer Rabbiner (* 1883)
  • 27. September: Maximilian von Weichs , deutscher Generalfeldmarschall im Zweiten Weltkrieg (* 1881)
  • 28. September: George Harrison Shull , US-amerikanischer Botaniker und Pflanzengenetiker (* 1874)
  • 29. September: Alexander Abascheli , georgisch-sowjetischer Dichter (* 1884)
  • 30. September: Leopold Atlas , US-amerikanischer Dramatiker und Drehbuchautor (* 1907)

Oktober

November

Dezember

Genaues Sterbedatum unbekannt

Nobelpreise

Weblinks

Commons : 1954 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Der ödeste Tag des Jahrhunderts Futurezone vom 26. November 2010.
  2. chronik.net Tageseintrag für 8. November 1954
    Auswärtiges Amt: Äthiopien – Beziehungen zu Deutschland
  3. 11. April 1954 – Langweiligster Tag des 20. Jahrhunderts , WDR vom 11. April 2014; Zugriff am 22. April 2021