Google Chrome

fra Wikipedia, den frie encyklopedi
Hopp til navigasjon Hopp til søk
Google Chrome

Google Chrome -logo
Google Chrome 75 på Microsoft Windows 10
Google Chrome 75 på Microsoft Windows 10
Grunnleggende data

utvikler Google LLC
Utgivelsesår 2008
Gjeldende versjon 92.0.4515.90[1]
( 20. juli 2021 )
operativsystem , [2] Windows (fra Windows 7 ), macOS (fra Yosemite ), GNU / Linux x64 , Android (fra Android 5), iOS (fra iOS 12), iPadOS [3] Google Chrome OS
programmeringsspråk C ++ , C , Java (Android -app), JavaScript , Python [4] [5] [6]
kategori nettleser
Tillatelse Freeware
Tysktalende Ja
google.de/chrome

Google Chrome er en nettleser fra det amerikanske selskapet Google LLC . Det har vært den mest brukte nettleseren i verden siden mai 2012. [7]

Google publiserer store deler av Google Chrome -kildekoden i Chromium -prosjektet med åpen kildekode . [Åttende]

historie

Første publikasjoner og egnethet for vanlige operativsystemer

Den første utgivelsen var en Windows -versjon med versjonsnummer 0.2 2. september 2008. Den første stabile versjonen 1 fulgte 11. desember 2008. Med versjon 4 ble den første versjonen som også kan kjøres på Linux og Mac OS X utgitt som en betaversjon. Med versjon 5 ble disse publisert i en stabil versjon.

Fra 7. februar 2012 tilbød produsenten den første versjonen 16.0-basert forhåndsversjon av nettleseren for Android . [9] Ifølge Google var fokuset i utviklingen av nettleseren først og fremst på hastighet og sikkerhet. Sammenlignet med skrivebordsversjonen har Chrome for smarttelefoner en redesignet visning der faner er stablet oppå hverandre. [10]

Siden 28. juni 2012 har Google Chrome også vært tilgjengelig for iOS . [11] Siden Apple ikke tillater alternative nettlesermotorer for iOS, er HTML -gjengivelsesmotoren og JavaScript -implementeringen basert på iOS -komponenten "WKWebView". Googles JavaScript -implementering V8 er derfor heller ikke tilgjengelig på denne plattformen. Ifølge Sundar Pichai , som fremdeles var en Chrome -utvikler på den tiden, var disse innrømmelsene nødvendige for å gjøre Google Chrome tilgjengelig på iOS. [12] Den app krever minst iOS 9.0 og støtter både iPhone , iPod touch og større skjermen på iPad . Som i Chrome for Android kan alle bokmerker, åpne faner og passord synkroniseres med Chrome for iOS, forutsatt at brukerne logger på med en Google -konto . [1. 3]

Nettleseren er en integrert del av det interne operativsystemet Chrome OS .

Versjoner

Frem til versjon 6 ble en hovedversjon utgitt omtrent hver fjerde måned, og siden sommeren 2010 hver sjette til sjette uke. I mellomtiden vises mellomliggende versjoner ("mindre oppdatering") for å eliminere alvorlige sikkerhets- og stabilitetsproblemer.

I tillegg til stabile versjoner, tilbyr Google Chrome tre forhåndsversjoner: Beta , Dev (Developer) og Canary . [14] Beta- og dev -versjonene er publisert for Android, Windows, macOS og Linux. Disse versjonene er ikke installert separat på alle stasjonære operativsystemer, men erstatter den forrige Chrome -installasjonen.

Chrome Canary -logo

Sammenlignet med beta- og dev -versjonene, er Canary -versjonen installert separat ved siden av den andre Google Chrome -versjonen. Canary Build blir opprettet automatisk fra den nyeste versjonen av Chromium open source -prosjektet og vil derfor ikke lenger bli testet før det slippes. Denne versjonen er tilgjengelig for Android , Windows og Apples macOS . [15] Kanari er engelsk for kanarifugl og er symbolsk for bruk av kanarifugler som varselsfugler i gruvedrift , så det betyr at feil i kanaribygningen bør oppdages før de sendes videre til mer stabile versjoner. [16]

Den squash data komprimering system utviklet for dette formålet brukes for å sikre at filstørrelsen av de oppdateringene er så liten som mulig. [17]

Versjonshistorikk for skrivebordsversjonen (Windows, Linux, macOS)
Nettleserversjon Motorversjon utgivelse Notater og viktige endringer
milepæl Bygge WebKit eller Blink [18] V8
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 0.2 149 522 0,3 2. september 2008
  • Første utgivelse som en betaversjon for Windows
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 0.3 154 29. oktober 2008
  • Forbedret plugin -stabilitet
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 0.4 525 24. november 2008
  • Bokmerkebehandling med eksport og import
  • Personvern -delen i alternativene
  • Sikkerhetsoppdateringer
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 1.0 528 11. desember 2008
  • Første stabile versjon
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 2.0 172 530 0,4 24. mai 2009
  • Fullskjerm-modus
  • JavaScript akselerert
  • Støtte for mushjul
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 3.0 195 532 1.2 15. september 2009
  • Ny "Ny fane" -side
  • raskere JavaScript
  • Støtte for HTML5 video- og lydmerker og temaer
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 4.0 249 532,5 1.3 25. januar 2010
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 4.1 17. mars 2010
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 5.0 375 533 2.1 25. mai 2010
  • Første offisielle versjon for Linux og Mac
  • raskere JavaScript
  • Zoominnstillingene lagres per side
  • bedre HTML5 -støtte
  • Bokmerkebehandling som en fane
  • Synkronisering av nettleserinnstillinger [20]
  • Integrert blits -plugin
  • Feilrettinger
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 6.0 472 534,3 2.2 2. september 2010
  • ny design av Omnibox (adresselinje)
  • Opptil 15% raskere JavaScript
  • Autofyllfunksjon
  • Synkronisering av utvidelser og autofyll
  • Støtte for WebM -formatet [21]
  • Feilrettinger
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 7.0 517 534,7 2.3.11 19. oktober 2010
  • Bedre HTML5 -støtte, enklere blokkering av informasjonskapsler, raskere JavaScript, fil -API, fikset hundrevis av feil
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 8.0 552 534,10 2.4.9 2. desember 2010
  • Integrert PDF -visning [22]
  • "About: flags" for å aktivere forhåndsfunksjoner som maskinvareakselerasjon med grafikkort eller øyeblikkelig søk
  • Rundt 800 feilrettinger [23]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 9.0 597 534,13 2.5.9 3. februar 2011
  • Flash sandkasse, Adobe Flash Player 10.2
  • Chrome Instant (valgfritt)
  • Støtte for WebGL og WebP
  • Google Cloud Print (beta)
  • Feilrettinger
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 10.0 648 534,16 3.0.12 8. mars 2011
  • Utskriftsforhåndsvisning, raskere JavaScript med veivakselkompilator , mer HTML5 -støtte, innstillinger enn faner, maskinvareakselerasjon i video, sandkasse for Adobe Flash under Windows, valgfri passordsynkronisering
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 11.0 696 534,24 3.1.8 27. april 2011
  • HTML5 Speech Input API, "Speechify" (talegjenkjenning) [24]
  • Nytt grafikksystem
  • Indeksert DB
  • Silverlight -oppdatering til versjon 4
  • Feilrettinger
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 12.0 742 534,30 3.2.10 7. juni 2011
  • Valg av flere faner (med Ctrl )
  • GPU -akselerert 3D CSS
  • Oppdagelse av skadelig programvare
  • OS X: Forbedring av animasjonen når du flytter i favorittfeltet [25]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 13.0 782 535.1 3.3.10 2. august 2011
  • Fanegruppering
  • Flere profiler
  • eksperimentelt nytt fanegrensesnitt
  • Google Instant Pages [26]
  • Skriv ut forhåndsvisning i vinduet under Windows og Linux
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 14.0 835 535.1 3.4.14 16. september 2011
  • Web Audio API
  • Native Client (NaCl)
  • Bedre støtte for Mac OS X Lion (forhåndsvisning av utskrift, fullskjermsmodus, nye rullefelt)
  • Kryptering av synkroniserte data (tidligere bare passord)
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 15.0 874 535.2 3.5.10 25. oktober 2011
  • Raskere forhåndsvisning
  • JavaScript API for fullskjerm
  • Synkronisering av søkemotorer
  • VP8 -dekoder FFmpeg
  • Omdesignet side for nye faner (tre kategorier: apper, bokmerker og sidene som er mest besøkt) [27]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 16.0 912 535,7 3.6.6 13. desember 2011
  • Ny startside med optimalisering for nettbrett
  • Synkronisering av flere brukere på en datamaskin [28]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 17.0 963 535.11 3.7.12 9. februar 2012
  • Paneler (små, alltid tilgjengelige vinduer nederst på skjermen) [29]
  • Bedre beskyttelse mot skadelig programvare gjennom nedlastingskontroll
  • Når du trykker på "Omnibox", er nettstedet som er mest sannsynlig å få tilgang til forhåndslastet i bakgrunnen
  • Utvidet API [30]
  • Designendringer ("+" -tegnet fra "Ny fane" -knappen er fjernet)
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 18.0 1025 535,19 3.8.9 28. mars 2012
  • Maskinvareakselerasjon for 2D -lerret aktivt så vel som for Windows XP og for eldre GPUer som bruker SwiftShader
  • Bedre restitusjon av økten
  • Tilgang til en gamepad for apper [31]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 19.0 1084 536,5 3.9.24 15. mai 2012
  • Støtte for JavaScript 6 ("Harmony")
  • Redesign av innstillinger og historie
  • Google stavekontroll
  • Feilretting (f.eks. 3D -akselerasjon med Nvidia Optimus) [32] [33]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 20.0 1132 536.11 3.10.8 29. juni 2012
  • "Chrome til mobil" lagt til, paneler introdusert slik at utvidelser kjøres direkte på startsiden
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 21.0 1180 537,1 3.11.10 31. juli 2012
  • I tillegg til skrivebordsversjonen, er den også tilgjengelig som en moderne app for Windows 8
  • Media Stream API for webkamera og mikrofontilgang ( WebRTC )
  • TLS 1.1 er aktivert
  • HTML5 Audio / Video og Web Audio nå med støtte for 24-biters PCM-bølgefiler
  • Støtter retina -skjermer med høy oppløsning
  • Forbedring av Google Cloud Print
  • Utvidet gamepad -støtte
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 22.0 1229 537,4 3.12.19 25. september 2012
  • JavaScript programmeringsgrensesnitt "Pointer Lock API"
  • Forbedret kompatibilitet med Windows 8 og HiDPI / Retina -skjermer
  • Nytt ikon for "Innstillinger"
  • Fornyet JavaScript -implementering V8
  • Zoom -ikon i navigasjonsfeltet
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 23.0 1271 537,11 3.13.7 6. november 2012
  • Tydeligere rullegardinmeny for nettstedstillatelser
  • Støtte for Do-Not-Track-protokollen
  • Et forstørrelsesglassikon i adresselinjen viser zoomen i%
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 24.0 1312 537,18 3.14.5 10. januar 2013
  • Støtte for MathML (fjernet fra versjon 25) [34]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 25.0 1364 537,18 3.15.11 22. februar 2013
  • Opus lydformat og VP9 -video støttes
  • JavaScript Web Speech API
  • høyere sikkerhet for utvidelsene
  • mer støtte for HTML5 klokkeslett og dato
  • MathML -støtte fjernet
  • bedre WebGL -feilhåndtering
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 26.0 1410 537,31 3.16.14 26. mars 2013
  • Forbedret stavekontroll ("Spør Google om forslag")
  • Asynkron DNS -oppløsning i Mac OS X og Linux
  • Skrivebordssnarveier for profiler i Windows [35]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 27.0 1453 537,36 3.17.6 21. mai 2013
  • Ifølge Google laster nettsteder rundt 5% raskere
  • Forbedret stavekontroll
  • Bedre søkeresultater i Omnibox [36]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 28.0 1500 537,36 3.18.5 17. juni 2013 (Linux) [37]
9. juli 2013 (OS X og Windows) [38]
  • Bytt til WebKit spin-off Blink
  • Nye varsler ("Rich Notifications")
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 29.0 1547 537,36 3.19.18 20. august 2013
  • TLS 1.2 støttes
  • Foreløpig QUIC -støtte
  • Forbedrede forslag til omnifelt
  • Mulig å tilbakestille nettleserinnstillingene
  • VP9 aktivert
  • 25 sikkerhetshull fikset
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 30.0 1599 537,36 3.20.17 1. oktober 2013
  • Flere APIer for apper og utvidelser, enklere søk etter bilder i Google
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 31.0 1650 537,36 3.21.18 13. november 2013
  • 25 sikkerhetshull fikset
  • Mobilversjon: Tilgjengelig faneveksler (tilgjengelighetsfanebryter), som fanene som en enkel listevisning med tittel, adresse og symbol ble introdusert med versjon 31. [39] [40]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 32.0 1700 537,36 3.22.24 14. januar 2014
  • Viser for lyd, webkamera og streaming i fanen
  • Ny design av Windows 8 Modern UI -appen
  • Blokker skadelig programvare
  • nye apper og utvidelses -APIer
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 33.0 1750 537,36 3.23.17 19. februar 2014
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 34.0 1847 537,36 3.24.35 8. april 2014
  • Flash player er oppdatert til versjon 13
  • forskjellig fremstilling av Metro -modus i Windows 8 [42]
  • 31 Sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 35.0 1916 537,36 3.25.28 20. mai 2014
  • Nye JavaScript -funksjoner [43]
  • 23 sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 36.0 1985 537,36 3.26.31 16. juli 2014
  • "Chrome App Launcher" for Linux [44]
  • 26 sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 37.0 2062 537,36 3.27.34 26. august 2014
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 38.0 2125 537,36 3.28.71 7. oktober 2014
  • Ny app og utvidelses -API [46]
  • 159 Sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 39.0 2171 537,36 3.29,88 18. november 2014
  • 64-biters støtte for Mac OS, ny app og utvidelser API [47]
  • 42 sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 40.0 2214 537,36 3.30.33 21. januar 2015
  • Oppdaterte infodialoger for Windows og Linux [48]
  • 62 Sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 41.0 2272 537,36 4.1.0 3. mars 2015
  • 51 Sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 42.0 2311 537,36 4.2.77 14. april 2015
  • Nye programmeringsgrensesnitt
  • "Push API" for varsling
  • 45 sikkerhetshull lukket [49]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 43.0 2357 537,36 4.3.61 19. mai 2015
  • Adobe Flash oppdatert til versjon 18 [50]
  • 41 sikkerhetshull lukket [51] [52]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 44.0 2403 537,36 4.4.63 21. juli 2015
  • Støtte for EcmaScript 6 [53]
  • Utvidelse av JavaScript API
  • Notification.data støtte
  • Ny implementering av flerkolonneoppsettet
  • Revisjon av push -API
  • 43 sikkerhetshull lukket [54]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 45.0 2403 537,36 4.5.103 1. september 2015
  • 29 sikkerhetshull lukket [55]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 46.0 2490 537,36 4,6,85 13. oktober 2015
  • 24 sikkerhetshull lukket [56]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 47.0 2526 537,36 4,7,80 2. desember 2015
  • Varslingssenter fjernet [57]
  • 41 sikkerhetshull lukket [58]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 48.0 2564 537,36 4.8.271 20. januar 2016
  • Endringer i varsler, deteksjon av maksimal tilkoblingshastighet [59]
  • 37 sikkerhetshull lukket [60]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 49.0 2623 537,36 4.9.385 2. mars 2016
  • Revidert inkognitomodus og nedlastningshistorikk
  • 26 sikkerhetshull lukket [61]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 50.0 2661 537,36 5.0.71 13. april 2016
  • Windows XP, Windows Vista, OS X 10.6 Snow Leopard, OS X 10.7 Lion og OS X 10.8 Mountain Lion støttes ikke lenger [62]
  • 20 sikkerhetshull lukket [63]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 51.0 2704 537,36 5.1.281 25. mai 2016
  • 42 sikkerhetshull lukket, inkludert et svært kritisk hull i PDF -visningen
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 52.0 2743 537,36 5.2.361 20. juli 2016
  • 48 sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 53.0 2785 537,36 5.3.332 2. september 2016
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 54.0 2840 537,36 5.4.500 12. oktober 2016
  • Introduksjon av Custom Elements V1
  • Kringkastingskanal [65]
  • 21 sikkerhetshull lukket
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 55.0 2883 537,36 5.5.372 1. desember 2016
  • 36 sikkerhetshull lukket [66]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 56.0 2924 537,36 5.6.326 25. januar 2017
  • FLAC -støtte
  • HTML5 aktiv som standard
  • Flash blokkeres automatisk for de fleste nettsteder
  • HTTP -sider vises som "usikre"
  • 51 sikkerhetshull lukket [67] + 5 til [68]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 57.0 2987 537,36 5.7.492 9. mars 2017
  • Lavt strømforbruk: Reduksjon av CPU -bruk for bakgrunnsfaner [69]
  • 36 sikkerhetshull lukket [70]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 58.0 3029 537,36 5.8.283 19. april 2017
  • Automatisk oppdatering av 32-biters til 64-biters versjon for 64-biters systemer [71]
  • Indeksert DB 2.0 integrert [72]
  • 29 sikkerhetshull lukket [73] + 1 til [74]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 59.0 3071 537,36 5.9.211 5. juni 2017
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 60.0 3112 537,36 6.0.286 25. juli 2017
  • 40 sikkerhetshull lukket [78]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 61.0 3163 537,36 6.1.534 5. september 2017
  • 22 sikkerhetshull lukket [79] + 3 til [80]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 62.0 3202 537,36 6.2.414 17. oktober 2017
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 63.0 3239 537,36 6.3.292 6. desember 2017
  • 37 sikkerhetshull lukket [86] + 2 til [87]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 64.0 3282 537,36 6.4.388 24. januar 2018
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 65.0 3325 537,36 6.5.254 6. mars 2018
  • 45 sikkerhetshull lukket [94] + 1 til [95]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 66.0 3359 537,36 6.6.346 17. april 2018
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 67.0 3396 537,36 6.7.288 29. mai 2018
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 68.0 3440 537,36 6.8.275 24. juli 2018
  • Klarere identifikasjon av nettsteder som ikke bruker HTTPS
  • 42 sikkerhetshull lukket [104]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 69.0 3497 537,36 6.9.427 4. september 2018
  • Farger og faneform endret, hjørnene på søkefeltene avrundede [105]
  • Passordgenerator ved registrering på nettsteder [105]
  • Omnifelt viser søk via Googles søkemotor som svar [105]
  • Påloggingsadskillelsen mellom Chrome-pålogging og Googles webtjenester er fjernet
  • Alle informasjonskapsler fra Google blir automatisk opprettet på nytt etter at de har blitt slettet
  • 40 sikkerhetshull lukket [106] + 3 til [107] [108]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 70.0 3538 537,36 7.0.276 16. oktober 2018
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 71.0 3538 537,36 7.0.276 4. desember 2018
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 72.0 3626 537,36 7.2.502 29. januar 2019
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 73.0 3683 537,36 7.3.492 12. mars 2019
  • macOS: "Dark Mode" når du bruker et mørkt fargevalg, støtte for Progressive Web Apps [122]
  • 60 sikkerhetshull lukket [123] + 1 til [124]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 74.0 3729 537,36 7.4.288 23. april 2019
  • "Mørk modus" under Microsoft Windows 10 når du bruker et mørkt fargevalg [125]
  • 39 sikkerhetshull lukket [126] + 3 til [127] [128]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 75.0 3770 537,36 7.5.288 4. juni 2019
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 76.0 3809 537,36 7.6.303 30. juli 2019
  • Adobe Flash er som standard satt til "Blokker" i innstillingene (forrige standard "Spør først") [131]
  • Gjenkjenning av "inkognitovinduet" blir vanskeligere for nettsteder [132]
  • Legg merke til i adresselinjen om installasjonen av "Progressive Web Apps", hvis disse tilbys av nettsteder
  • 43 sikkerhetshull lukket [133] + 7 til [134] [135]
  • Innstillingsalternativet som ble introdusert i mobilversjon 31 på den spesielle chrome://flags ble fjernet med versjon 76 i mai 2019. [136] [137]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 77.0 3865 537,36 7.7.299 10. september 2019
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 78.0 3904 537,36 7.8.279 22. oktober 2019
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 79.0 3945 537,36 7.9.317 10. desember 2019
  • Ved å logge på med Google -kontoen kan lagrede passord kontrolleres for å se om de har blitt påvirket av databrudd [144]
  • 51 sikkerhetshull lukket [145] + 15 til [146] [147] [148]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 80.0 3987 537,36 8.0.426 4. februar 2020
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 81.0 4044 537,36 8.1.307 7. april 2020
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 83.0 4103 537,36 8.3.110 19. mai 2020
  • Versjon 82 ble hoppet over på grunn av COVID-19-pandemien
  • Faner kan flyttes til nye vinduer eller legges til i åpne vinduer uten å dra og slippe dem ved hjelp av menyen
  • Tredjeparts informasjonskapsler kan blokkeres i inkognitovinduet [160]
  • DNS over HTTPS [161]
  • Ny innstilling "Sikkerhetskontroll": Kontroller om Chrome -oppdateringer, Safe Browsing -innstillingene, installerte utvidelser for skadelig programvare og lagrede passord, om de påvirkes av databrudd
  • Reviderte innstillingene for sikker surfing [162]
  • 38 sikkerhetshull lukket [163] + 11 flere [164] [165] [166]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 84.0 4147 537,36 8.4.371 14. juli 2020
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 85.0 4183 537,36 8.5.210 25. august 2020
  • Faner kan grupperes og merkes med navn og farger [171]
  • Integrert støtte for AVIF -bildeformat
  • PDF viewer støtter skjemautfylling
  • Opptil 10% raskere sideinnlastingstid takket være profilstyrt optimalisering
  • 20 sikkerhetshull lukket [172] + 15 til [173] [174]
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 86.0 4240 537,36 8.6.395 6. oktober 2020
Eldre versjon; støttes ikke lenger: 87.0 4280 537,36 8.7.220 17. november 2020
  • Forbedret ressursstyring (tabulering av tabulator, okklusjonssporing, bfcache) [179]
  • Nye funksjoner for PDF-seere (miniatyrvisning, innholdsfortegnelse og to-siders visning)
  • 33 Sicherheitslücken geschlossen [180] + 24 Weitere [181] [182]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 88.0 4324 537.36 8.8.278 19. Januar 2021
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 89.0 4389 537.36 8.9.255 2. März 2021
  • Neue „Leseliste“ mit der sich Webseiten speichern lassen, um sie später offline zu lesen [189]
  • Tab-Suchfunktion [189]
  • Automatische Untitertitelgenerierung für Videos [190]
  • 47 Sicherheitslücken geschlossen [191] + 15 Weitere [192] [193] [194]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 90.0 4430 537.36 9.0.257 14. April 2021
  • Verbesserter AV1 -Decoder [195]
  • „Leseliste“ kann ausgeblendet werden [195]
  • Chrome-Fenstertitel können umbenannt werden [196]
  • „Privacy Sandbox“: Testfunktion für neues Web-Tracking mittels FLoC ist über die Einstellungen einseh- und deaktivierbar [197] [198]
  • 37 Sicherheitslücken geschlossen [199] + 35 Weitere [200] [201] [202]
Ältere Version; nicht mehr unterstützt: 91.0 4472 537.36 9.1.269 25. Mai 2021
  • Ruhezustand für zusammengeklappte Tab-Gruppen [203]
  • Unterstützung von TLS 1.0 und 1.1 entfernt
  • Verbesserte Prüfung des Referrers und von Downloads im Modus „Erweitertes Safe Browsing“
  • 32 Sicherheitslücken geschlossen [204] + 22 Weitere [205] [206]
Aktuelle Version: 92.0 4515 537.36 9.2.230 20. Juli 2021
  • 35 Sicherheitslücken geschlossen [207] + 10 Weitere [208]
Legende:
Ältere Version; nicht mehr unterstützt
Ältere Version; noch unterstützt
Aktuelle Version
Aktuelle Vorabversion
Zukünftige Version

Funktionen

Google Chrome unter Android

Als zentrale Bedienelemente werden Tabs verwendet, mit denen die Inhalte übersichtlich dargestellt und auch parallel bearbeitet werden können. Die Benutzeroberfläche besteht aus einigen Kontrollschaltflächen sowie einer Adresszeile, die „Omnibox“ genannt wird. Diese macht unter anderem Vorschläge und erlaubt eine Textsuche über bisher besuchte Webseiten sowie über bisherige Suchanfragen. Außerdem wird auf der Startseite eine Suchleiste und eine automatisch generierte Liste mit den am häufigsten besuchten Webseiten angezeigt; auch ein Surfmodus („Inkognito-Fenster“), der keine Spuren auf dem lokalen System hinterlässt, ist vorhanden.

Geschwindigkeit

Anfangs war eine besondere Stärke des Browsers seine Geschwindigkeit. Insbesondere V8 , die seit der ersten Chrome-Version enthaltene virtuelle Laufzeitumgebung von JavaScript, übertraf nach Angaben von Google andere Implementierungen an Geschwindigkeit. Bei einem Test (Peacekeeper-Benchmark) im Jahr 2010 lief JavaScript in Chrome etwa doppelt so schnell wie im Mozilla Firefox 3.6 oder rund neunmal so schnell wie im Internet Explorer 8. Bei sehr rechenintensiven Tests wurden diese Werte noch übertroffen. [209] In Folge haben auch die Hersteller anderer Browser ähnliche Optimierungen eingeführt.

2015 hatte Chrome nur noch einen kleinen oder gar keinen Vorsprung vor anderen Browsern mehr. Im „Sunspider“- Benchmark war Microsoft Edge fast doppelt so schnell. [210] Auch 2016 gewann Edge fast alle Javascript-Benchmarks, doch erfüllt Chrome die meisten HTML5 -Standards und konnte in allgemeineren Leistungstests punkten, wie zum Beispiel „RoboHornet“. [211]

Erweiterungen

Chrome unterstützt Plug-ins , welche über den „Chrome Web Store“ bezogen werden können. [212] Die Erweiterungen werden über eine integrierte API eingebunden und werden in den Web-Technologien JavaScript , HTML und CSS entwickelt. [213] Aufbauend auf dem Format wird unter dem Namen Browser Extensions ein browserübergreifender Standard für Erweiterungen erarbeitet.

Zudem werden „Chrome Apps“ unterstützt. Dies sind Chrome-Erweiterungen, die in einem eigenen Fenster dargestellt werden. Am 19. August 2016 gab Google bekannt, diese Funktion für Windows, OS X und Linux schrittweise einzustellen. [214] Lediglich auf Chrome OS sollen sie weiter bestehen. [215]

Nachdem Schadprogramme vielfach ungewünscht Erweiterungen in Chrome installiert haben, können diese nur noch über den von Google kontrollierten Web Store bezogen werden. [216]

Architektur

Zur Darstellung der Webseiten wird in Chrome der von Google und Opera Software entwickelte und von WebKit abgespaltene HTML-Renderer Blink verwendet. [217] Die JavaScript - Implementierung V8 ist als freie Software veröffentlicht worden und stammt vom dänischen V8-Team, unterstützt Mehrkernprozessoren und ein dynamisches Optimierungsverfahren, bei dem JavaScript-Objekte versteckt um geteilte Klassen erweitert werden. [218]

Chrome besteht aus drei Teilen. Der Browser selbst ist für die Steuerung der Software zuständig, der Renderer ist im Browser implementiert und stellt einen Subprozess wie zum Beispiel einen Reiter dar. Chrome ist komponentenbasiert aufgebaut. [219] Die Interprozesskommunikation arbeitet nachrichtenorientiert und benutzt „Channeling“. [220]

Anders als in vergleichbaren Browsern, in denen alle Tabs Teile eines einzelnen laufenden Programmes sind, sind die Tabs in Chrome in sich geschlossene Prozesse und als solche in einem eigenen Taskmanager kontrollierbar. Durch die Aufteilung in mehrere Prozesse soll vermieden werden, dass ein einziger Tab, in dem ein rechenintensiver Prozess läuft, die Leistung des gesamten Browsers in Mitleidenschaft zieht. Falls es mit einem Tab ein Problem gibt und der Prozess endet, so wird anstelle des Inhalts eine Fehlermeldung angezeigt. [219] Außerdem werden die Prozesse der Tabs in einer Sandbox ausgeführt und haben damit nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, mit anderen Prozessen zu interagieren. Dateizugriffe sind nur über das Hauptprogramm ( Browser -Prozess) möglich. [221] Dadurch wird das Gros an Schadcode, das von geöffneten Websites aus eine Sicherheitslücke im Browser ausnutzt, gehindert, einen Computer zu befallen.

Sicherheit

Beim alljährlichen Pwn2Own -Wettbewerb versuchen Teilnehmer, Computer mit jeweils einem installierten Browser zu hacken. Der Gewinner erhält als Belohnung den Computer und einen Geldpreis. Google Chrome nimmt seit 2009 daran teil – und erweist sich dabei seit Jahren als vergleichsweise sicher im Vergleich zu anderen Browsern.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfahl seit Februar 2012 den Einsatz von Google Chrome auf Computern mit einem Windows-Betriebssystem mit der Begründung, durch das Sandbox-Verfahren sei die Angriffsfläche des Chrome-Browsers deutlich reduziert. [222] Nach einer Aktualisierung der Anforderungen 2019 wurden allerdings mehrere Punkte kritisiert, insbesondere der Umgang mit Nutzerdaten, sodass seitdem nur Mozilla Firefox alle Kriterien für einen sicheren Browser erfüllt. [223]

Google Chrome ist der erste Webbrowser, der (ab Version 37) die Zwei-Faktor-Authentifizierung nach dem U2F -Standard der FIDO-Allianz ermöglicht. Mittels der frei zugänglichen Google Safe Browsing API erhält Chrome Listen gefährlicher Websites. Ab Version 68 – im Juli 2018 – kennzeichnet Google Webseiten, die Datenübertragungen nicht per HTTPS verschlüsseln, in der Browserzeile vor der URL als unsicher. Bisher erschien bei HTTP-Seiten nur eine Warnung, wenn auf der Seite die Eingabe persönlicher Daten möglich war. [224]

Google Chrome enthält eine interne Passwort-Verwaltung und einen Passwort-Generator. [225] [226]

Verbreitung

Marktanteile der Webbrowser nach Angaben von StatCounter (Stand: Mai 2015)

Nachdem Google Chrome zunehmend mit dem bis dato meistgenutzten Webbrowser Internet Explorer konkurriert hatte, gelang es ihm im Mai 2012 nach Angaben des globalen Statistikunternehmens StatCounter erstmals, weltweit die Spitzenposition einzunehmen. So erreichte Chrome in der Woche vom 14. bis 20. Mai einen globalen Marktanteil von 32,8 Prozent, wohingegen der Internet Explorer nur auf 31,9 Prozent kam. [227] Repräsentativ sind die veröffentlichten Zahlen von StatCounter allerdings nicht, da das Unternehmen nur die Daten der mit ihm verbundenen Unternehmen untersucht. Gleiches gilt für die US-Marktforscher von Net Applications , die im April 2012 stark von StatCounter abweichende Zahlen erhoben und dem Internet Explorer mit 54,09 Prozent noch eine deutliche Dominanz bescheinigt hatten. In deren Statistik lag Google Chrome mit 18,85 Prozent noch hinter Mozilla Firefox (20,2 Prozent) auf Rang 3. [228]

Im Mai 2015 war Google Chrome laut StatCounter mit einem Anteil an der Internetnutzung weltweit (ohne mobile Geräte) von 49 Prozent der meistgenutzte Webbrowser. [229] Auch in Europa lag er auf Platz 1 mit einem Anteil von 44,5 Prozent. [230] In Deutschland dagegen lag er mit einem Anteil von 27 Prozent hinter Firefox auf Platz 2. [231]

Im März 2016 lag Chrome mit 47,21 Prozent weltweitem Marktanteil (inklusive mobiler Geräte), laut StatCounter , sehr deutlich vor dem zweitplatzierten Safari mit 12,68 Prozent Marktanteil. [232]

Im Januar 2020 lag der Anteil von Google Chrome laut StatCounter weltweit bei 64,1 Prozent, gefolgt von Safari mit 17,21 Prozent. [232]

Kritik

Datenübertragung an Google

Es wird bemängelt, dass bei Nutzung von Google Chrome zu viele Daten an Google gesendet würden. Der Sprecher des BSI , Matthias Gärtner, äußerte datenschutzrechtliche Bedenken. [233] Beim Tippen in der Adresszeile, die zugleich Eingabefeld für Suchbegriffe und Web-Adressen ist, wird jedes Schriftzeichen an die vom Benutzer gewählte Suchmaschine übermittelt, um Vervollständigungsvorschläge zu ermöglichen. [234] Dieses standardmäßig eingeschaltete Verhalten ist ausschaltbar.

Google führt in seinen Datenschutzbestimmungen diverse Informationen auf, die von Chrome an Google gesendet werden. Bis zur Version 4.0 erhielt jede Installation eine eindeutige Identifikationsnummer , die bei der Installation, bei der ersten Verwendung und bei jeder automatischen Aktualisierungsprüfung mit weiteren grundlegenden Informationen zur Browser-Installation an Google gesendet wurde. Die Identifikationsnummer konnte manuell [235] entfernt oder über Software-Erweiterungen unterdrückt werden. Ab Version 4.1 verzichtet Google auf die ID. [236]

Chrome sendet Informationen über die Benutzung des Browsers an Google, dabei sind nicht alle Methoden optional. [237]

Tracking-Methode gesendete Informationen wann? optional?
Installation Zufällig erstellter Token im Installationsprogramm . Wird nach Angabe von Google benutzt, um die Anzahl der Installationen nachzuvollziehen. [238]

Bei der Installation.

Nein
RLZ Identifier [239] Textcode, um nachzuvollziehen, wo und wann Chrome heruntergeladen wurde. Wird genutzt, um die Effektivität von Werbung für Chrome nachzuvollziehen. [238] [240] Beim Benutzen der Google-Suche in der Adressleiste. [238] Ja [238] 1)
Navigationsfehler beheben Der Text der Adressleiste. Wenn eine Webadresse nicht gefunden wird oder die Domain geparkt ist. [238] Ja
Nutzerstatistiken und Absturzberichte Eine zufällig erstellte eindeutige Benutzerkennung zusammen mit z. B. anonymisierten Nutzereinstellungen, welche Funktionen genutzt werden, Reaktionsgeschwindigkeit des Browsers. Bei Absturzberichten System-Informationen und unter Umständen auch Persönliches, wie z. B. Informationen zu den beim Absturz offenen Tabs. Regelmäßig und nach einem Absturz des Browsers. Ja
An die eingestellte Suchmaschine gesendete Infos:
Vorschläge [241] [238] Der Text der Adressleiste. Während des Schreibens in der Adressleiste. Ja
1) Die RLZ in der Google-Suche kann unter Optionen → Suchmaschinen verwalten entfernt werden, wenn ein neuer Google-Suche -Eintrag angelegt, dort der RLZ-Abschnitt aus dem Anfrage-Muster entfernt und zuletzt der alte Google-Suche -Eintrag gelöscht oder deaktiviert wird.

Blockierung von Bildschirmfotos im Inkognitomodus

Seit Version 65 wird die Erstellung von Bildschirmfotos vom Browser auf Android blockiert. [242] Des Weiteren ist im Inkognito-Modus die Schaltfläche zum Herunterladen einzelner Webseiten als Datei deaktiviert. [243]

Datenübertragbarkeit

Die Möglichkeiten zur Sicherung und Übertragung von Nutzerdaten sind in der mobilen Version begrenzt. Beispielsweise fehlt die Möglichkeit, Lesezeichen , den Verlauf der besuchten Seiten und die Liste offener Registerkarten als Datei im Nutzerspeicher zu Exportieren . [244]

Chrome Cleanup

Anfang April 2018 wurde kritisiert, dass das im Oktober 2017 eingeführte „Chrome Cleanup“, welches in Zusammenarbeit mit dem Softwaresicherheitsunternehmen ESET in den Browser integriert wurde, unter anderem den „Dokumente-Ordner“ auf Windows-Rechnern durchsucht. Zusätzlich ist standardmäßig die Datenübermittlung dieser „Computer bereinigen“ genannten Funktion an Google aktiviert, welches vielen Anwendern nicht bekannt sei. Ebenso ist die Funktion für Privatbenutzer nicht komplett abschaltbar. [245] Die Datenerfassung lässt sich zwar deaktivieren, ist aber nach einem Neustart der Browser-Software wieder aktiv. Seit der Chrome-Version 73 (März 2019) lässt sich die Datenübertragung an Google dauerhaft deaktivieren, [246] nachdem ein Benutzer dieses Verhalten im Juli 2018 für die Version 67 als Bug [247] gemeldet hatte.

Kürzung der URL in der Adressleiste

Mit Erscheinen von Chrome-Version 69 im September 2018 wurde bekannt, dass Google Teile der URL in der Browser-Adresszeile ähnlich wie in Apple Safari gekürzt darstellt. Dieser Schritt wurde von vielen Entwicklern kritisiert, da sich die Änderung auch auf Subdomains auswirkt und man dadurch in die Irre geführt werden kann. [248] So werden zwei ähnlich aussehende, aber technisch vollkommen unterschiedliche Adressen wie http://www.pool.ntp.org und http://pool.ntp.org in Chrome 69 durch die gekürzte Darstellung immer als pool.ntp.org angezeigt und kann vom Benutzer nur durch einen Klick in die Adresszeile korrekt identifiziert werden. Googles Aussage nach sind URLs für viele Anwender zu technisch und zu kompliziert, weshalb man dies vereinfache. [249] Die kritisierte Änderung wurde von Google eine Woche später in einer aktualisierten Version zunächst rückgängig gemacht, [250] im August 2019 mit der Chrome-Version 76 jedoch wieder hinzugefügt. [251]

Mit Erscheinen von Version 86 ging Google noch einen Schritt weiter und zeigt bei einigen Chrome-Installationen nur noch die Domain anstelle der gekürzten URL an. In der Adressleiste kann über das Kontextmenü jedoch die Option „Immer vollständige URLs anzeigen“ aktiviert werden, wodurch die vollständige URL wieder sichtbar ist. [252]

Übergreifende Anmeldung auf Google-Webseiten

Weitere Kritik erhielt Version 69 für die übergreifende Anmeldung im Chrome-Browser und auf Google-Webseiten. Während die Anmeldung in Chrome zur Verwendung der Synchronisation von Browserdaten wie Suchverläufen, Passwörtern und Lesezeichen dient, können über die Google-Webseiten auf Dienste wie Gmail zugegriffen werden. Da ab Version 69 beide Anmeldungen miteinander verbunden sind, befürchten Datenschützer, dass viele Benutzer bei Verwendung der Google-Webdienste ungewollt ihre Browserdaten über die automatische Chrome-Anmeldung synchronisieren. [253] [254] Zuvor war die Anmeldung im Browser und auf Google-Webseiten voneinander getrennt, wodurch man mit unterschiedlichen Konten angemeldet sein konnte oder sich nur an einem der beiden Dienste anmelden konnte. Google reagierte auf diese Kritik und führte mit Version 70, welche im Oktober 2018 veröffentlicht wurde, die Option „Anmeldung in Chrome zulassen“ ein, mit welcher sich die automatische Chrome-Anmeldung nach einem Login an einem Google-Dienst deaktivieren lässt. Diese Einstellung ist standardmäßig allerdings aktiviert, sodass der Benutzer diese selbst abschalten muss ( Opt-out ). [255]

Löschung von Google-Cookies

Datenschutz-Diskussionen bewegen viele Benutzer dazu, Cookies von Hand zu löschen oder automatisch nach dem Beenden des Browsers. Seit Version 69 werden Google-Cookies in Chrome jedoch nur noch gelöscht, wenn sich der Benutzer von seinem Google-Konto abmeldet. [256] Ohne eine Abmeldung von den Google-Diensten bleiben diese Cookies trotz Löschung erhalten.

Federated Learning of Cohorts (FLoC)

Seit Version 90 testet Google eine neue Technik zum Benutzertracking in Chrome, die Benutzer lokal im Browser in verschiedene Werbekategorien (Cohorts) einordnet. [257] Die Funktion soll die Privatsphäre der Nutzer stärken, wird aber von Datenschützern und Bürgerrechtlern wie z. B. der EFF kritisiert, da sie unter anderem neue Möglichkeiten des Benutzertrackings schaffe und auf intransparenten Algorithmen basiere. [258]

Die Information zur Teilnahme an den Tests kann über die Chrome-Einstellungen unter „Privacy Sandbox“ entnommen, und darüber auch aktiviert bzw. deaktiviert werden. [198] Zusätzlich kann über die Website AmIFloced.com [259] geprüft werden, ob der eigene Browser über eine entsprechende FLoC-Kennung verfügt. Für Chrome-Installationen in der EU wird die Technik nach Angaben von Google aufgrund der DSGVO vorerst nicht aktiviert, [260] wenngleich die Einstellung aktiviert wurde. Googles Tests mit FLoC betreffen aktuell 10 Länder ( Australien , Brasilien , Indien , Indonesien , Japan , Kanada , Mexiko , Neuseeland , Philippinen und USA ) und ist nach Konzernangaben für einen „kleinen Prozentsatz“ der Installationen aktiviert. [197]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Chrome for iOS Update . 20. Juli 2021 (englisch, abgerufen am 20. Juli 2021).
  2. Systemanforderungen zur Verwendung von Chrome. Abgerufen am 3. April 2020 .
  3. Google Chrome herunterladen und installieren. Abgerufen am 21. März 2020 .
  4. Chromium (Google Chrome). Abgerufen am 11. November 2019 (englisch).
  5. Chromium coding style. Abgerufen am 11. November 2019 (englisch).
  6. The Programming Languages Beacon. Abgerufen am 11. November 2019 (englisch).
  7. Browser Market Share Worldwide, Jan 2009 – Jan 2020. Abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  8. Ben Goodger: Welcome to Chromium. In: Chromium Blog. Google Inc., 2. September 2008, abgerufen am 16. August 2016 (englisch).
  9. Google stellt Chrome für Android vor. In: Der Standard. 7. Februar 2012, abgerufen am 24. März 2017 .
  10. Lisa Bruness: Google Chrome: Browser ab sofort auch für Android verfügbar. In: netzwelt. 8. Februar 2012, abgerufen am 2. Juli 2012 .
  11. Google Chrome für iOS. (Nicht mehr online verfügbar.) In: TLnet. Ehemals im Original ; abgerufen am 2. Juli 2012 . @1 @2 Vorlage:Toter Link/tl.mtlnet.eu ( Seite nicht mehr abrufbar , Suche in Webarchiven ) Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  12. Daniel AJ Sokolov: Google I/O: Chrome und Drive für iOS, Docs jetzt auch offline. In: heise online . 29. Juni 2012, abgerufen am 21. Juli 2012 .
  13. Lisa Bruness: Chrome: Google-Browser für iPhone und iPad verfügbar. In: netzwelt. 29. Juni 2012, abgerufen am 2. Juli 2012 .
  14. Chrome Release Channels. The Chromium Projects, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  15. Kevin Purdy: Chrome Canary Build Provides Bleeding-Edge Updates Alongside Stable Chrome. In: Lifehacker.com. Abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  16. Henry Bridge: Google Chrome in a Coal Mine. Chromium Blog, 2. Juli 2010, abgerufen am 19. August 2016 (englisch).
  17. Stephen Adams: Smaller is Faster (and Safer Too). In: Chromium Blog. Google Inc., 15. Juni 2009, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  18. OmahaProxy CSV Viewer. Abgerufen am 1. April 2013 (englisch).
  19. Google Chrome 4.1 mit neuen Datenschutzeinstellungen und Übersetzung – Artikel beim GoogleWatchBlog , vom 2. März 2010
  20. Google stellt Google Chrome offiziell für Linux und Mac vor – Google Chrome 5.0 – Artikel beim GoogleWatchBlog , vom 25. Mai 2010
  21. Pascal Herbert: Google Chrome 6 ist fertig - GWB. In: googlewatchblog.de. 2. September 2010, abgerufen am 2. September 2010 .
  22. Beta Channel Update – Artikel bei Google Chrome Releases . vom 4. November 2010
  23. Googles Chrome 8 ist fertig. 3. Dezember 2010, abgerufen am 24. März 2017 .
  24. golem.de „Speechify“ von Google . Abgerufen am 24. März 2017.
  25. Google Chrome Blog: Update zu Version 12.0.742.91 . Abgerufen am 24. März 2017
  26. Beitrag: offizieller Chrome Blogspot . Abgerufen am 24. März 2017
  27. golem.de Chrome-15-Beta mit neuen Tabs Abgerufen am 24. März 2017
  28. Google-Browser mit Cloud-Anbindung Abgerufen am 24. März 2017
  29. derStandard.at .
  30. Googles Browser soll schneller und sicherer werden. In: golem.de. Abgerufen am 24. März 2017 .
  31. Pascal Herbert: Google Chrome 18 bringt GPU-Beschleunigung für älter GPUs. In: googlewatchblog.de. Abgerufen am 24. März 2017 .
  32. Neuerungen ('Dev Channel Update'). In: googlechromereleases.blogspot.com. Abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  33. Neuerungen ('Dev Channel Update'). In: googlechromereleases.blogspot.com. Abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  34. Can I use... Support tables for HTML5, CSS3, etc .
  35. Dharani Govindan: Stable Channel Update. In: Google Chrome Releases. Google Inc., 26. März 2013, abgerufen am 24. März 2017 .
  36. Dharani Govindan: Stable Channel Update. In: Google Chrome Releases. Google Inc., 21. Mai 2013, abgerufen am 24. März 2017 .
  37. Anthony Laforge: Stable Channel Update. In: Google Chrome Releases. Google Inc., 17. Juni 2013, abgerufen am 24. März 2017 .
  38. Anthony Laforge: Stable Channel Update. In: Google Chrome Releases. Google Inc., 9. Juli 2013, abgerufen am 24. März 2017 .
  39. Chrome Beta's Accessibility Tab Switcher improves tab switching on Android - gHacks Tech News. Abgerufen am 5. Dezember 2020 .
  40. Liam Spradlin: [Quick Tip] Experimental 'Accessibility Tab Switcher' In Chrome Beta Makes Tab Switching Compact, Pressure-Free. In: Android Police. Illogical Robot LLC, 19. Oktober 2013, abgerufen am 5. Dezember 2020 (amerikanisches Englisch).
  41. Anthony Laforge: Stable Channel Update. In: Google Chrome Releases. Google Inc., 20. Februar 2014, abgerufen am 24. März 2017 .
  42. Daniel Xie: Stable Channel Update. In: Google Chrome Releases. Google Inc., 8. April 2014, abgerufen am 24. März 2017 .
  43. Karen Grünberg: Stable Channel Update. In: Google Chrome Releases. Google Inc., 20. Mai 2014, abgerufen am 24. März 2017 .
  44. Karen Grünberg: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 16. Juli 2014, abgerufen am 24. März 2017 .
  45. Alex Mineer: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 26. August 2014, abgerufen am 24. März 2017 .
  46. Matthew Yuan: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 7. Oktober 2014, abgerufen am 24. März 2017 .
  47. Alex Mineer: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 17. November 2014, abgerufen am 24. März 2017 .
  48. Matthew Yuan: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 21. Januar 2015, abgerufen am 24. März 2017 .
  49. Alex Mineer: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 14. April 2015, abgerufen am 24. März 2017 .
  50. Anthony Laforge: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 9. Juni 2015, abgerufen am 24. März 2017 .
  51. Anthony Laforge: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 19. Mai 2015, abgerufen am 24. März 2017 .
  52. Anthony Laforge: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 22. Juni 2015, abgerufen am 24. März 2017 .
  53. Hans-Joachim Baader: Chrome 44 erschienen. In: Pro-Linux . 22. Juli 2015, abgerufen am 24. März 2017 .
  54. Penny MacNeil: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 21. Juli 2015, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  55. Vivian Zhi: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 1. September 2015, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  56. Tina Zhou: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 13. Oktober 2015, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  57. Jo Bager: Chrome 47: Google entfernt das Benachrichtigungscenter. In: heise online . Verlag Heinz Heise , 2. Dezember 2015, abgerufen am 6. Dezember 2015 .
  58. Vivian Zhi: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 2. Dezember 2015, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  59. Hans-Joachim Baader: Chrome 48 erschienen. In: Pro-Linux. Baader&Lindner GbR, 21. Januar 2016, abgerufen am 24. März 2017 .
  60. Krishna Govind: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 20. Januar 2016, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  61. Krishna Govind: Dev Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 2. März 2016, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  62. Chrome 50 arrives with push notification improvements, drops support for old Windows and OS X versions . 13. April 2016.
  63. Krishna Govind: Stable Channel Update. In: Google Chrome Release. Google Inc., 13. April 2016, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  64. G. DATA CyberDefense AG: News . 25. Juni 2019.
  65. Hans-Joachim Baader: Chrome 54 erschienen. In: Pro-Linux. 13. Oktober 2016, abgerufen am 24. März 2017 .
  66. Stable Channel Update for Desktop .
  67. Stable Channel Update for Desktop .
  68. Stable Channel Update for Desktop .
  69. Chrome 57 verspricht deutlich reduzierten Stromverbrauch. In: derStandard.at. 15. März 2017, abgerufen am 3. Dezember 2017 .
  70. Stable Channel Update for Desktop .
  71. derStandard.at .
  72. Chrome 58 arrives with IndexedDB 2.0 and improvements to iframe navigation . 19. April 2017.
  73. Stable Channel Update for Desktop .
  74. Stable Channel Update for Desktop .
  75. Google Chrome 59 Released With a Material Design UI in the Settings Section .
  76. Stable Channel Update for Desktop .
  77. Stable Channel Update for Desktop .
  78. Stable Channel Update for Desktop .
  79. Stable Channel Update for Desktop .
  80. Stable Channel Update for Desktop .
  81. A cleaner, safer web with Chrome Cleanup. 16. Oktober 2017, abgerufen am 21. Oktober 2017 (englisch).
  82. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 17. Oktober 2017, abgerufen am 18. Oktober 2017 (englisch).
  83. Stable Channel Update for Desktop .
  84. Stable Channel Update for Desktop .
  85. Stable Channel Update for Desktop .
  86. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 6. Dezember 2017, abgerufen am 7. Dezember 2017 (englisch).
  87. Stable Channel Update for Desktop .
  88. Jens Minor: Google Chrome: Version 64 bringt neue Richtlinien für Autoplay-Videos und Audio-Streams - GWB. In: googlewatchblog.de. 15. September 2017, abgerufen am 11. Dezember 2019 .
  89. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 24. Januar 2018, abgerufen am 24. Januar 2018 (englisch).
  90. 953bf5bfd1957a9c6c123d8dfc59254dcd7bb956 - chromium/src - Git at Google .
  91. c64562284846860a4daaff9659a442f3ad1187a6 - chromium/src - Git at Google .
  92. Stable Channel Update for Desktop .
  93. Stable Channel Update for Desktop .
  94. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 6. März 2018, abgerufen am 7. März 2018 (englisch).
  95. Stable Channel Update for Desktop .
  96. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 17. April 2018, abgerufen am 19. April 2018 (englisch).
  97. Stable Channel Update for Desktop .
  98. Stable Channel Update for Desktop .
  99. Web Authentication API for Chrome - Chrome Platform Status .
  100. WebXR Device API - Chrome Platform Status .
  101. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 29. April 2018, abgerufen am 30. April 2018 (englisch).
  102. Stable Channel Update for Desktop .
  103. Stable Channel Update for Desktop .
  104. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 24. Juli 2018, abgerufen am 24. Juli 2018 (englisch).
  105. a b c Chris Hoffmann: Here's What's New in Google Chrome 69. In: Chrome Releases. 6. September 2018, abgerufen am 6. September 2018 (englisch).
  106. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 4. September 2018, abgerufen am 4. September 2018 (englisch).
  107. Stable Channel Update for Desktop .
  108. Stable Channel Update for Desktop .
  109. a b c Google: Chrome 70 bringt neue Option für Google-Login - Golem.de .
  110. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 16. Oktober 2018, abgerufen am 17. Oktober 2018 (englisch).
  111. Stable Channel Update for Desktop .
  112. Stable Channel Update for Desktop .
  113. Google Chrome 71 wird ausgerollt: Schärferer Adblocker, Autoplay-Blockade & Schutz vor Abzockern - GWB . 4. Dezember 2018.
  114. Google Chrome 71 freigegeben - Borns IT- und Windows-Blog .
  115. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 4. Dezember 2018, abgerufen am 5. Dezember 2018 (englisch).
  116. Stable Channel Update for Desktop .
  117. Remove HTTP-Based Public Key Pinning - Chrome Platform Status .
  118. Windows Web Authentication APIs - Chrome Platform Status .
  119. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 29. Januar 2019, abgerufen am 30. Januar 2019 (englisch).
  120. Stable Channel Update for Desktop .
  121. Stable Channel Update for Desktop .
  122. storage.googleapis.com
  123. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 12. März 2019, abgerufen am 12. März 2019 (englisch).
  124. Stable Channel Update for Desktop .
  125. storage.googleapis.com
  126. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 23. April 2019, abgerufen am 24. April 2019 (englisch).
  127. Stable Channel Update for Desktop .
  128. Stable Channel Update for Desktop .
  129. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 4. Juni 2019, abgerufen am 4. Juni 2019 (englisch).
  130. Stable Channel Update for Desktop .
  131. Sean Hollister: Google Chrome 76 arrives, makes it harder to use Flash and easier to dodge paywalls . 13. Juni 2019.
  132. Chrome 76 ab sofort verfügbar: Kampf gegen Flash und für Incognito - derStandard.de .
  133. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 30. Juli 2019, abgerufen am 31. Juli 2019 (englisch).
  134. Stable Channel Update for Desktop .
  135. Stable Channel Update for Desktop .
  136. As of Chrome 76 on Android, the Accessibility Tab Switcher is no longer available - Google Chrome Community. Abgerufen am 5. Dezember 2020 .
  137. 8cf3626120e3949f9718b626217bf93b8b6d2545 - chromium/src - Git at Google. Abgerufen am 5. Dezember 2020 .
  138. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 10. September 2019, abgerufen am 10. September 2019 (englisch).
  139. Stable Channel Update for Desktop .
  140. Stable Channel Update for Desktop .
  141. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 22. Oktober 2019, abgerufen am 23. Oktober 2019 (englisch).
  142. Stable Channel Update for Desktop .
  143. Stable Channel Update for Desktop .
  144. security.googleblog.com
  145. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 10. Dezember 2019, abgerufen am 11. Dezember 2019 (englisch).
  146. Stable Channel Update for Desktop .
  147. Stable Channel Update for Desktop .
  148. Stable Channel Update for Desktop .
  149. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 4. Februar 2020, abgerufen am 5. Februar 2020 (englisch).
  150. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 18. Februar 2020, abgerufen am 20. Februar 2020 (englisch).
  151. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 24. Februar 2020, abgerufen am 24. Februar 2020 (englisch).
  152. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 3. März 2020, abgerufen am 3. März 2020 (englisch).
  153. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 18. März 2020, abgerufen am 19. März 2020 (englisch).
  154. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 31. März 2020, abgerufen am 1. April 2020 (englisch).
  155. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 7. April 2020, abgerufen am 8. April 2020 (englisch).
  156. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 15. April 2020, abgerufen am 16. April 2020 (englisch).
  157. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 21. April 2020, abgerufen am 22. April 2020 (englisch).
  158. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 28. April 2020, abgerufen am 28. April 2020 (englisch).
  159. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 5. Mai 2020, abgerufen am 5. Mai 2020 (englisch).
  160. blog.google
  161. https://www.golem.de/news/google-chrome-83-erscheint-mit-dns-ueber-https-2005-148628.html
  162. zdnet.com
  163. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 19. Mai 2020, abgerufen am 20. Mai 2020 (englisch).
  164. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 3. Juni 2020, abgerufen am 3. Juni 2020 (englisch).
  165. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 15. Juni 2020, abgerufen am 15. Juni 2020 (englisch).
  166. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 22. Juni 2020, abgerufen am 22. Juni 2020 (englisch).
  167. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 14. Juli 2020, abgerufen am 15. Juli 2020 (englisch).
  168. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 27. Juli 2020, abgerufen am 28. Juli 2020 (englisch).
  169. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 10. August 2020, abgerufen am 10. August 2020 (englisch).
  170. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 18. August 2020, abgerufen am 20. August 2020 (englisch).
  171. https://9to5google.com/2020/08/25/chrome-85-mac-windows-stable/
  172. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 20. August 2020, abgerufen am 20. August 2020 (englisch).
  173. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 8. September 2020, abgerufen am 10. September 2020 (englisch).
  174. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 21. September 2020, abgerufen am 21. September 2020 (englisch).
  175. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 6. Oktober 2020, abgerufen am 9. Oktober 2020 (englisch).
  176. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 20. Oktober 2020, abgerufen am 24. Oktober 2020 (englisch).
  177. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 9. November 2020, abgerufen am 11. November 2020 (englisch).
  178. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 11. November 2020, abgerufen am 11. November 2020 (englisch).
  179. https://blog.chromium.org/2020/11/tab-throttling-and-more-performance.html
  180. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 17. November 2020, abgerufen am 18. November 2020 (englisch).
  181. https://chromereleases.googleblog.com/2021/01/stable-channel-update-for-desktop.html
  182. https://chromereleases.googleblog.com/2020/12/stable-channel-update-for-desktop.html
  183. https://www.bleepingcomputer.com/news/google/google-chrome-88-released-rip-flash-player-and-ftp-support/
  184. https://mspoweruser.com/qr-code-web-page-sharing-now-available-in-chrome/
  185. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 19. Januar 2021, abgerufen am 19. Januar 2021 (englisch).
  186. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 2. Februar 2021, abgerufen am 2. Februar 2021 (englisch).
  187. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 16. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021 (englisch).
  188. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 4. Februar 2021, abgerufen am 24. Februar 2021 (englisch).
  189. a b https://9to5google.com/2021/03/02/chrome-89-mac-windows-stable/
  190. https://www.derstandard.at/story/2000125228313
  191. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 2. März 2021, abgerufen am 4. März 2021 (englisch).
  192. https://chromereleases.googleblog.com/2021/03/stable-channel-update-for-desktop_12.html
  193. https://chromereleases.googleblog.com/2021/03/stable-channel-update-for-desktop_30.html
  194. https://chromereleases.googleblog.com/2021/04/stable-channel-update-for-desktop.html
  195. a b https://9to5google.com/2021/04/14/chrome-90-mac-windows-stable/
  196. https://www.howtogeek.com/723444/whats-new-in-chrome-90-available-now/
  197. a b https://blog.google/products/chrome/privacy-sustainability-and-the-importance-of-and/
  198. a b https://www.zdnet.com/article/google-releases-chrome-90-with-https-by-default-and-security-fixes/
  199. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 14. April 2021, abgerufen am 15. April 2021 (englisch).
  200. https://chromereleases.googleblog.com/2021/05/stable-channel-update-for-desktop.html
  201. https://chromereleases.googleblog.com/2021/04/stable-channel-update-for-desktop_26.html
  202. https://chromereleases.googleblog.com/2021/04/stable-channel-update-for-desktop_20.html
  203. https://www.chip.de/news/Chrome-91-fertig-Grosses-Sicherheits-Update_182701344.html
  204. Stable Channel Update for Desktop. In: Chrome Releases. 25. Mai 2021, abgerufen am 26. Mai 2021 (englisch).
  205. https://chromereleases.googleblog.com/2021/06/stable-channel-update-for-desktop.html
  206. https://chromereleases.googleblog.com/2021/07/stable-channel-update-for-desktop.html
  207. https://chromereleases.googleblog.com/2021/07/stable-channel-update-for-desktop_20.html
  208. https://chromereleases.googleblog.com/2021/08/the-stable-channel-has-been-updated-to.html
  209. Internet-Browser im Test: Benchmarks mit Firefox 4 Beta 1 gegen Safari, Chrome, Opera und Internet Explorer. In: PCGames Hardware Online. Computec Media AG, 8. Juli 2010, abgerufen am 2. Oktober 2010 .
  210. Brett Howse: Examining Microsoft Edge Browser Performance .
  211. Steven J. Vaughan-Nichols: What's the best Windows 10 web browser? The benchmarks are in .
  212. Chrome Web Store. Google, abgerufen am 20. August 2016 .
  213. JavaScript APIs. In: Chrome Developer. Google, abgerufen am 19. August 2016 (englisch).
  214. Chris Welch: Google will end support for Chrome apps on Windows, Mac, and Linux. The Verge, 19. August 2016, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  215. Rahul Roy-Chowdhury: From Chrome Apps to the Web. Chromium Blog, 24. März 2017, abgerufen am 20. August 2016 (englisch).
  216. Frederic Lardinois: Chrome For Windows Will Now Only Install Extensions From Google's Web Store. TechCrunch, 27. Mai 2014, abgerufen am 19. August 2016 (englisch).
  217. Chrome 28 Beta: Schneller durch Blink .
  218. V8 JavaScript Engine. Google Inc., abgerufen am 9. Januar 2009 (englisch).
  219. a b Google Entwicklerdokumentation zur Multiprozessor Architektur. In: Google Inc. Abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  220. Google Entwicklerdokumentation zur Communication Architektur. Google Inc., abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  221. Chromium Blog: Multi-process Architecture. Google Inc., abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  222. PCs unter Microsoft Windows 7 – Privatanwender. (PDF; 280 kB) V1.5. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik , 11. November 2015, S. 4–5 , abgerufen am 21. Januar 2016 : „Verwenden Sie daher möglichst einen Browser mit Sandbox-Technologie. Konsequent umgesetzt wird dieser Schutz gegenwärtig z. B. von Google Chrome ( https://www.google.com/chrome).“
  223. BSI – Web-Browser. Abgerufen am 9. Februar 2021 .
  224. Tobias Hüske: Ab Juli 2018: Google Chrome warnt offensiv vor unverschlüsselten Webseiten. 23. Februar 2018, abgerufen am 16. April 2018 .
  225. Jens Minor: Tipp: So lässt sich der in Google Chrome integrierte Passwort-Generator aktivieren. In: GoogleWatchBlog. 2. Oktober 2017, abgerufen am 22. Juni 2018 .
  226. Jens Minor: Google Chrome: Der Passwort-Manager soll in Zukunft etwas flexibler werden. In: GoogleWatchBlog. 21. Juni 2018, abgerufen am 22. Juni 2018 .
  227. StatCounter Global Stats , StatCounter, abgerufen am 12. Februar 2020.
  228. Browser Market Share Trend , abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch)
  229. Marktanteile führender Browser weltweit bis Mai 2015. StatCounter, abgerufen am 17. Mai 2015 .
  230. Marktanteile führender Browser in Europa bis Mai 2015. StatCounter, abgerufen am 17. Mai 2015 .
  231. Marktanteile führender Browser in Deutschland bis Mai 2015. StatCounter, abgerufen am 17. Mai 2015 .
  232. a b Browser Market Share Worldwide Jan 2009 - Feb 2020. StatCounter, abgerufen am 12. Februar 2020 (englisch).
  233. Google Chrome mit Kratzern In: Berliner Zeitung
  234. „Bequem, aber kritisch“. In: Süddeutsche Zeitung . Abgerufen am 9. Januar 2009 .
  235. Eindeutige Nummer des Browsers abschalten. In: Golem.de. Abgerufen am 24. März 2017 .
  236. At the end of the rainbow, a new pot of Chrome! Google Inc., 17. März 2010, abgerufen am 24. März 2017 (englisch).
  237. Communications between Chromium/Google Chrome and service providers. In: blog.chromium.org.
  238. a b c d e f Google Chrome Privacy Whitepaper .
  239. &rlz=in Google referrer: Organic traffic or AdWords? Abgerufen am 24. März 2017 .
  240. Google Chrome's RLZ library is now open source! 2. Juni 2010, abgerufen am 24. März 2017 .
  241. Google Reacts to Some Chrome Privacy Concerns. 24. September 2008, abgerufen am 22. Januar 2017 .
  242. Chrome für Android: Screenshots sind im Inkognito-Modus ab sofort nicht mehr möglich - GWB ( de-DE ) 24. März 2018.
  243. How private browsing works in Chrome - Android - Google Chrome Help. Abgerufen am 6. Dezember 2020 .
  244. When you never close tabs on your mobile Chrome browser. In: DEV.to. 7. März 2019, abgerufen am 5. Dezember 2020 (englisch).
  245. Google: Chrome-Browser scannt lokale Dateien auf Windows-PCs. In: heise online. 4. April 2018, abgerufen am 5. April 2018 .
  246. d89b42bc351b8dbb172a22c431c23bf8631eb17a - chromium/src.git - Git at Google .
  247. 866539 - chromium - An open-source project to help move the web forward. - Monorail .
  248. Chromium Issue 881410. 6. September 2018, abgerufen am 25. September 2018 .
  249. Googles planloser Kampf gegen die URL erzürnt Nutzer. In: Golem.de. 7. September 2018, abgerufen am 25. September 2018 .
  250. Google Chrome 69 zeigt nach Kritik wieder die kompletten URLs an. SEO Südwest, 13. September 2018, abgerufen am 25. September 2018 .
  251. Chrome versteckt „www“ und „https://“ in der Adresszeile. In: heise online. Abgerufen am 13. August 2019 .
  252. Sven Bauduin: Chrome 86: Google experimentiert mit Domain-Namen und URLs. 14. August 2020, abgerufen am 18. November 2020 .
  253. Google-Login meldet sich auch in Chrome an. In: Golem.de. 24. September 2018, abgerufen am 25. September 2018 .
  254. Jens Minor: Große Kritik an Google Chrome: Google-Login & Chrome-Login sind jetzt miteinander verknüpft. In: GoogleWatchBlog. 24. September 2018, abgerufen am 25. September 2018 .
  255. Chrome 70 bringt neue Option für Google-Login. In: Golem.de. 17. Oktober 2018, abgerufen am 31. Oktober 2018 .
  256. Jens Minor: Google Chrome: Google-Cookies lassen sich jetzt nur noch über Umwege löschen – so lässt es sich umgehen. In: GoogleWatchBlog. 26. September 2018, abgerufen am 26. September 2018 .
  257. Joerg Geiger: Statt Browser-Cookies: Google Chrome aktiviert neue FLoC-Technik. Abgerufen am 5. Mai 2021 .
  258. Bennett Cyphers: Google's FLoC Is a Terrible Idea. 3. März 2021, abgerufen am 5. Mai 2021 (englisch).
  259. https://amifloced.org/
  260. https://onlinemarketing.de/performance-marketing/europa-googles-tracking-alternative-floc-nicht-mit-dsgvo-vereinbar